Datenbankstruktur und Cloud-Funktionen in Oracle 12c

View more categories:

1- Die Vorstellung

Im Dokument stelle ich Sie die Struktur Oracle 12c vor und die neue Wolkefunktion werden in dieser Version eingeführt

2- Die 4 bedeutende Eigenschaften von Oracle 12c

Oracle Database 12c hat 4 ausgezeichnete Eigenschaften

1

Zum ersten können bis zu 252 Element-Database (auch die Produkte von Oracle) in einer Mutter-Database (container database) integriert werden, dadurch die Computing-Ressourcen optimiert  und die Investitionskosten zur Hardware-Infrastruktur veringert.Im früheren DB System brauchte ein Server mit der maximal Installation von 50 DB einen Speicher von 20GB, dann mit der neuen Technik  Database 12c verringert der Kapazität des Speicher sich um 6 Mal

2

Zum zweiten  automatisiert die Optimierung der Daten um das Speicherungssystem zu steuern. Die Übertragung der Database in die angemessenen Archivierungsklasse wird mit der Technik Data Heat Map automatisiert: Nach der Landkarte zur Markierung der Datenszugangshäufigkeit hilft die Lösung von Oracle bei der Entscheidung der Übertragung der wenig zugegriffenen Daten in dem angemessenen Archivierungsgerät ( Die wenige zugegriffenen Daten werden in dem  Gerät mit der geringen Kosten übertragen und die oft zugegriffenen Daten in dem teueren und high-speed Speicher)
 

3

Zum dritten hat es die Funktion von der Redaktion, damit sie die sensible Information bei der Datenversorgung für den letzten Benutzer verdeckt. Zum Beispiel, die Kode der Creditkarte können die Officer in der Abteilung für  Human resource Management ganz sehen und die andere Leute kann nur die 4 letzten Nummer sehen. Die Sicherheitschutzungsfunktion macht den Unternehmer sicher bei der Integration der DB in der Wolke

4

Zum vierten hilft es den Unternehmen bei der Suche nach der geschäftlichen Chancen aus Big Data, einchließend Non-Struktur Daten (wie aus der sozialen Netwerk) und die Daten mit der normalen Struktur 

3- Die Struktur von Oracle 12c

Zuerst sollen wir die Struktur   Oracle 11g und  12c vergleichen
Die Struktur von Oracle schließt ein
  1. Die Software Oracle
  2. Und die Database

ORACLE 11G

Nach der Installation der Software Oracle Database 11g können Sie eine oder viele Database erstellen (normalerweise brauchen Sie eine Database erstellen).  In jeder Database können Sie ein oder vielen SCHEMA, Jedes SCHEMA ist ein System der Tabelle und der Objekte wie  function ,  procedure , package, ... Die Struktur von  Oracle 11g ist ähnlich wie das folgende Beispiel:

ORACLE 12C

Oracle 12c hat wirklich die grundlegende Änderung der Struktur im Vergleich von  Oracle 11gOracle 12c ist wirklich eine Wolke-Database.
Der Begriff database in Oracle 11g entspricht mit dem Begriff  Container Database (CDB) in der Oracle 12c. Nach der Installation von Software  Oracle 12c können Sie eine oder viele  Container Database (CDB). (es braucht nur 01 in der Praxis)
 
In  Oracle 12C gibt es einen neuen Begriff  CDB$ROOT (Oder CDB Root genannt),  CDB$Root ist eine besondere  Plugin Database), ist ein Objekt in  CDB. Die SCHEMA können auf  CDB$ROOT binden. Oder die anderen üblichen  Plugin Database (PDB) binden in  CDB$ROOT. Jede  Plugin Database enthaltet 0 oder viele SCHEMA.
 
PDB$SEED ist eine Muster-  Plugin database (Template). Es wird als ein Muster zur neuen Erstellung einer Plugin Database benutzt. Natürlich können Sie irgendeine  Plugin Database als ein Muster zur neuen Erstellung einer  Plugin Database benutzen
Ich erwähne die Befehl zur Erstellung eines neuen  Plugin aus   SEED oder aus ein PDB (Plugin Database) am Ende des Dokument
Im dem Bereich von Speicherung in der Festplatte hat Oracle 12c  die Struktur wie das folgende Beispiel
Davon:

Controlfiles

Jede Database  Oracle hat eine Steuerungsdatei. Das ist eine Subdatei zum Schreiben der physikalischen Struktur der Database. Die Steuerungsdatei enthaltet
  • Den Name der Database
  • Den Name und die Position der betreffenden datafiles und die File redo log
  • Den Zeitstempel zur Erstellung der Database
  • log sequence number
  • Die Information von Checkpoint
Die Steuerungsdatei steht zum Schreiben durch die Database Oracle zur Verfügung. Ohne die Steuerungsdatei kann die Database nicht gebundet werden und es ist schwierig zu restaurieren

datafiles

Datafiles ist die physikalischen File, die in der Festplatte gespeichert werden. Diese File werden zur Databasespeicherung in der Festplatt benutzt

tempfiles

Tempfiles ist die physikalischen File in der Festplatte. Diese File werden zur vorläufigen Speicherung der Daten in der Festplatte benutzt 

redo logs

Die wichtigste Struktur der Wiederherstellung ist redo log, einchließend 2 oder viele preallocated files. Sie archiviert alle Änderungen von Database. Jedes Objekt von Database Oracle hat ein betreffendes  redo log um die Database zu schützen wenn ein Objekt kaputt ist 

4- Das Arbeiten mit Oracle durch SQLPlus

SQL Plus ist ein einfaches  Console Kommunikationsfenster, darauf Sie den Befehl  SQL typen dürfen. Normalerweise arbeiten wir mit einem mehr intuitiven Instrument (es steht nach der Installation von Oracle nicht zur Verfügung). Sie sollen installieren. Es kann die Software sein, die von einem dritten Unternehmen gebetet wird
Um in  SQLPlus zuzugreifen können Sie durch  CMD zugreifen
-- Login to Oracle using the user database 'system', as Database Admin (dba)
-- Note: If you have never logged in with any user, use the syntax:
system/Abc#123 as sysdba


-- If you are connected to a user, you want to switch to another user, using the syntax:
connect username/password

-- Or connect as system database administrator.
connect username/password as sysdba
Sie greifen in die Database ein

4.1- Prüfen Sie, ob die Database Container Database (CDB) ist oder nicht

Bei der Installation von   Oracle 12c wenn Sie den Type  Container Database (CDB) installieren, ist Ihre Database ein CDB, und umgekehrt ein  Non-CDB (wie das Modell vom Oracle 11g)
Auf  SQLPlus können Sie prüfen, ob Ihre Database ein  CDB ist oder nicht 
-- Query the 'View' contains the databases.

SELECT CDB FROM V$DATABASE;

4.2- Prüfen Sie ID oder den Name vom Container

-- Show ID of current Container.

SHOW CON_ID


-- Show name of current Container.

SHOW CON_NAME

4.3- Die Information vom Container im Container Database (CDB)

View V$CONTAINERS biettet alle Information über Container innerhalb CDB, einchließend Quelle- Plugin ( CDB$Root) und Plugin DB (PDB). Um die Information zu sehen können Sie aus einem normalen user abfragen. Und der user liegt in einem Quelle- Container ( CDB$Root). Wenn der  user in  PDB liegt, zeigt das  view die Information für PDB anzeigen.
-- Set display column length (For easy viewing)
-- (Optional).

COLUMN NAME FORMAT A8


-- Query containers.
SELECT NAME, CON_ID, DBID, CON_UID, GUID FROM V$CONTAINERS ORDER BY CON_ID;

4.4- Die Information vom  Plugin Database (PDB) lesen

2 view CDB_PDBS und  DBA_PDBS bieten die Information über PDBs, die mit  CDB beziehen, einschließend das Status jedes  PDB. Um die Information zu sehen, wird das Abfragen durch einen normalen user auf dem Quelle Container ( CDB$Root).Wenn der  user auf dem  container ein  PDB ist, geben alle Abfragen auf diesem View kein Ergebnis rück.
-- Set display column length (For easy viewing)
-- (Optional).

COLUMN PDB_NAME FORMAT A15


-- Query PDBs
SELECT PDB_ID, PDB_NAME, STATUS FROM DBA_PDBS ORDER BY PDB_ID;

View more categories: